Event-Rekorder
Zurück

 

Das Kapitel Event-Rekorder...

******************************************************************** 26.8.2004....

Nachdem sich die Ärzte Anfang Januar darauf geeinigt hatten, Johanna vorerst keinen Herzschrittmacher zu implantieren, bekam sie am 21.1. einen sogenannten Ereignisrekorder eingesetzt, um ihre Ohnmachtsanfälle des letzten Sommers zweifelsfrei als Rythmusstörungen zu entlarven.

Dieses Gerät ist eine relative Neuheit und wurde eigentlich (wie so vieles) für Erwachsene konzipiert.

Es ist so groß wie ein Feuerzeug und wird unter dem linken Schlüsselbein unter der Haut eingesetzt. Dort kann es bis zu 14 Monaten bleiben, dann ist die Batterie erschöpft. Es wird programmiert wie ein Schrittmacher und zeichnet bei Über- oder Unterschreiten gewisser Grenzen das EKG auf, und kann auch per "Fernbedienung" von außen aktiviert werden (z.B. bei Ohnmachtsanfällen).

Alle paar Wochen wird das Gerät beim Arzt ausgelesen, dann kann man sehen, ob Ereignisse gespeichert wurden und welcher Art sie waren.

Sollten bei Johanna auf diese Art und Weise Rythmusstörungen festgestellt werden, bekommt sie entweder einen Schrittmacher oder eine medikamentöse Therapie.

Aufgrund der anatomischen Gegebenheiten ist es bei ihr sehr kompliziert, einen Schrittmacher zu legen, darum sind die Ärzte bisher sehr zurückhaltend.

Insgesamt hat Johanna den Klinikaufenthalt (4 Tage) ganz gut überstanden, allerdings hatten wir sehr mit unfreundlichen Schwestern zu kämpfen, die recht wenig Einfühlungsvermögen an den Tag legten.....

Auch ihre Narbe und die deutlich sichtbare Beule des Gerätes durch die Haut hat sie inzwischen einigermaßen akzeptiert....

(Johanna`s Brustkorb heute...die Narben sind rot markiert)

Sobald es etwas neues gibt, werde ich an dieser Stelle berichten.

Bei Fragen z.B. bezüglich des Gerätes darf sich jeder gerne an mich wenden...;-)) 

*****************************************************

August 04

Zwischenzeitlich wurde das Gerät mehrfach ausgelesen, es hat bisher immer nur Unsinn gespeichert.

Unsere Hoffnung, eine symptomfreie Rythmusstörung zu erwischen, wird wohl nicht erfüllt werden.

Johanna ist jetzt seit einem Jahr frei von Ohnmachtsanfällen oder offensichtlichen Beschwerden, so daß das Gerät wahrscheinlich ohne wirklichen Nutzen nächstes Jahr wieder entfernt wird....und wir werden wohl nie erfahren, was letzten Sommer vorgefallen ist.

********************************************************************

30.3.2006

Stationäre Aufnahme in der Unikinderklinik Bonn, die Batterien des Event-Rekorders sind leer. Da Johanna seit der Implantation vor über zwei Jahren synkopenfrei ist, wird er morgen ersatzlos entfernt !

 

31.3.2006

Komplikationslose Explantation des Event-Rekorders, Johanna ist mal wieder supertapfer. Abends dürfen wir überraschend schon wieder nach Hause gehen.....*freu*

Johanna ist wieder zu Witzen aufgelegt....

 

 

 

 

 

 

powered by Beepworld